direkt zum Seiteninhalt direkt zum Seitenmenü direkt zum Hauptmenü

Logo Uckermark


Fachkräftesicherung

Gemeinsam handeln – Fachkräfte sichern

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Projekte vor, die derzeit unter Mitwirkung des Sachbereiches Wirtschaftsförderung & Tourismus umgesetzt werden. Sie haben Fragen, Ideen, Anregungen oder möchten sich an der Umsetzung beteiligen und die Region voranbringen? Dann treten Sie mit der Wirtschaftsförderung in Kontakt!

Herausgeber der Prenzlauer AZUBI-Karte

Wer sich für eine Ausbildung in Prenzlau entscheidet, der soll zusätzlich belohnt werden. Die Stadt vergibt an die Azubis wie auch im dualen System Studierenden eine AZUBI-Karte. Sie können damit vergünstigten oder sogar kostenfreien Eintritt in Freizeiteinrichtungen genießen und von Rabatten für Produkte sowie Dienstleistungen von Prenzlauer Unternehmen profitieren.

Mentorenprojekt der Stadt Prenzlau:

Erfahrene Personen unterstützen SchülerInnen auf ihrem Weg zur Berufswahl und Bewerbung

Möchtest Du auf Deinem Weg zur Berufswahl und Bewerbung von einer erfahrenen Person (einem Mentor/eine Mentorin) begleitet werden? Dann melde Dich bei uns!
Wir, die Stadt Prenzlau in Kooperation mit dem Institut für Talententwicklung, organisieren das Prenzlauer Mentorenprojekt. Jugendliche werden in diesem Projekt von Mitarbeitern verschiedener Firmen für die Dauer eines Jahres betreut. Die ausgewählten Mentoren stehen ehrenamtlich mit Rat und Tat ihren Mentees (den von ihnen begleiteten Jugendlichen) bei der Findung eines Berufes (Ausbildung oder Studium) und beim Bewerbungsverfahren zur Seite. Regelmäßig treffen sich Mentoren und Mentees, um auch persönlich offene Fragen zu besprechen.

Agenda-Diplom zur Berufsorientierung

In Kooperation mit der Bürgerstiftung Barnim Uckermark ist eine Intensivierung des Agenda-Diploms im Quartier (ehemals) Soziale Stadt sowie eine Ausweitung von Agenda für Schüler der Sek I in Form von Sommerpraktika oder Schnuppertagen in Unternehmen geplant. Weitere Auskünfte zum Projekt erteilt Frau Liebher per Telefon unter 03984 753023 oder per E-Mail: wirtschaftsfoerderung@prenzlau.de.

Landkreis richtet Stellenportal für die Uckermark ein

Das Suchen nach freien Arbeitsplätzen in Uckermärker Unternehmen soll einfacher und übersichtlicher werden! Dafür richtet der Landkreis ab 2017 ein Stellenportal für die Uckermark ein.
Der Auftragnehmer, die ICU Uckermark GmbH, wird dazu im Jahr 2017 Termine in den 4 Kommunen des Landkreises unter Teilnahme interessierter Wirtschaftsunternehmen umsetzen. Weitere Auskünfte zum Projekt erteilt Herr Maiwald per Telefon unter 03332/538972 oder per E-Mail: maiwald@ic-uckermark.de.

Kooperationspartner im Projekt „GRW-Regionalbudget“ I & II

Die Stadt Prenzlau ist funktional eng mit ihrem Umland verwoben. Die Bevölkerung der Uckermark wird dabei zunehmend mobil. Die Prämisse vom einheitlichen Wohn- und Arbeitsort gilt nicht mehr. Jede Maßnahme, welche lediglich auf die einzelne Kommune abzielt, greift folglich zu kurz. Aus diesem Grunde initiieren im Rahmen des GRW-Regionalbudgets I & II die Städte Prenzlau, Schwedt/Oder, Templin und Angermünde sowie der Landkreis Uckermark gemeinsame Projekte, um dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken und die Region attraktiver für junge Menschen zu gestalten. Nach Abschluss der ersten Projektphase ersten Projektphase (Regionalbudget I) befinden sich derzeit das Projekt in der Fortführung (Regionalbudget II). Eine neue Webseite (http://www.ausbildung-uckermark.de/) für Schüler, Jugendliche, Eltern und Unternehmen, sowie Institutionen, die viele Informationen um das Thema Berufsorientierung bereithält ging bereits an den Start. Die neue Website wird Jugendlichen aus der Uckermark bei der Suche nach Ausbildungsplätzen in ihrer Heimat helfen sich mit interaktivem Kartenmaterial einen schnellen Überblick über die Ausbildungsplätze, das Ausbildungsprofil, die Unternehmen und ihre Lage in der Uckermark zu schaffen. Erarbeitet wurde diese Internetseite durch das Investor Center Uckermark (ICU).

Mitglied im Netzwerk Fachkräftesicherung Barnim-Uckermark

Das Netzwerk für Fachkräftesicherung (NFU), gegründet 2007, vereint Akteure, die sich am regionalen Arbeitsmarkt für die Entwicklung und Zukunft des Wirtschaftsstandortes Uckermark engagieren und sich mittel- und langfristig mit der Fachkräfteproblematik beschäftigen. Derzeitige Schwerpunkte sind einerseits die Gewinnung von Fachkräften aus anderen Regionen und andererseits die Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung vorhandener Schulabgänger und Fachkräfte in der Region gesetzt. In diesem Rahmen wurde ein „Imagefilm“ durch die Netzwerkpartner realisiert.

Mitglied im regionalem Arbeitskreis für Berufsorientierung

Der Arbeitskreis unterstützt die Entwicklung von Kooperationen, dienen dem Erfahrungsaustausch, der Kontaktvermittlung, der Entwicklung regionaler Handlungsstrategien sowie der Realisierung von Projekten im Bereich der Berufs- und Studienorientierung und der Fachkräftesicherung. In diesem Rahmen wird derzeit die dritte Berufsorientierungstournee (BOT) für den Durchführungszeitraum 2016 vorbereitet. Bei der BOT lernen Lehrkräfte, Berufsberater sowie weitere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren einzelne Berufe und Branchen mit ihren Ausbildungsgängen vor Ort in Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Hochschulen in den verschiedenen Regionen des Landes Brandenburg kennen. Dabei kommen auch die "wirklichen Experten" zu Wort: Die Auszubildenden selbst übernehmen - unterstützt vom Betrieb und den Ausbildern - die Vorstellung ihrer Tätigkeit.

Unterstützer bei der Durchführung von Veranstaltungen zur Berufsorientierung

Zu festen Größen der Berufsorientierung in der Uckermark gehören u.a. der "Tag der Berufe"an der Philipp-Hackert-Oberschule Prenzlau, die Schwedter Ausbildungs- und Studienmesse (SAM), sowie die "Lange Nacht der Ausbildung" der PCK Raffinerie GmbH. Neu etabliert haben sich in der Region das Angebot "Komm auf Tour" für alle 7. Klassen und die vocatium in Prenzlau als Bewerbermesse. Die Stadt Prenzlau unterstützt hier jährlich die Vorbereitung und Umsetzung.

 

Ansprechpartner

Frau S. Liebher
SG Wirtschaftsförderung
SGL Wirtschaftsförderung

Telefon: 03984 75-160
Mobil: 0160 90719673
Fax: 03984 75-192
E-Mail:  oomlwirtufakschtbhafufaktsfoetbhrderung@prenzlau.depncj

Öffnungszeiten

Mo: 09:00 - 12:00 Uhr
Di: 09:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:30 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 09:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 15:30 Uhr
Fr: 09:00 - 12:00 Uhr
Sa: geschlossen
So: geschlossen
Weitere Termine nach Vereinbarung.

Wirtschaftsbroschüre
Online-Wirtschaftsbroschüre

Imagefilm
Imagefilm

zurück Seitenanfang Seite drucken