direkt zum Seiteninhalt direkt zum Seitenmenü direkt zum Hauptmenü

Logo Uckermark


Made in Prenzlau

-Leistungsstarke Branchenschwerpunkte und Kernkompetenzen

Maschinenbau und Armaturenindustrie

Tradition hat in Prenzlau vor allem der Maschinenbau. In den 1960er und 1970er Jahren entstand das Armaturenwerk Prenzlau, das Ende der 1980er Jahre rund 1 500 Beschäftigte zählte. Aus dem AWP hervorgegangen sind mehrere mittelständische Unternehmen, die die Metallverarbeitung hier vor Ort gesichert haben, wichtige Arbeitgeber in der Stadt sind und vor allem mit ihren Exportgütern und den Wirtschaftsverbindungen weltweit Prenzlau als innovativen Standort bekannt machen.

Unternehmen der Branche:

GEA AWP GmbH, vonRoll hydro GmbH, Perrin GmbH, Uckermärkische Metallverarbeitung Prenzlau GmbH, Boryszew Oberflächentechnik Deutschland GmbH

Energiewirtschaft

 Prenzlau hat mit der wirtschaftlichen Ausrichtung auf die Erzeugung regenerativer Energien und der Verarbeitung nachwachsender Rohstoffe gerade in seiner jüngsten Vergangenheit einen sehr innovativen Weg eingeschlagen, welcher die Zukunft der Stadt und der ganzen Region wesentlich mitbestimmen wird. Als eine der sonnen- und windreichsten Regionen Deutschlands mit hervorragenden landwirtschaftlichen Böden und geothermischen Quellen wird schon heute mehr Strom aus erneuerbaren Energien produziert, als die Stadt selbst benötigt. Zeugnis dafür legen die bereits zahlreich in und um Prenzlau angesiedelten Unternehmen dieser Branche ab. Solarmodule aus Prenzlau haben, was ihre hochwertige Qualität anbelangt, trotz der Krise in der Branche einen guten Ruf. Ein Beispiel für den Innovationsstandort Prenzlau ist ebenfalls das seit seiner Inbetriebnahme international beachtete Hybridkraftwerk, das für die Zukunft der Energiebranche in Sachen Speichermöglichkeiten Erneuerbarer Energien steht. Detaillierte Informationen zum Thema Prenzlau "Stadt der erneuerbaren Energien" sind in der Agenda "Energie- und Klimaschutzprojekt" zusammengefasst.

Unternehmen der Branche:

aleo solar GmbH, ENERTRAG AG mit Sitz in Dauerthal, Hanffaser Uckermark eG, IFE Eriksen AG, Stadtwerke Prenzlau GmbH, Mack Solar GbR

Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie

Die wirtschaftliche Entwicklung Prenzlaus ist stark durch den Anbau und die Verarbeitung, der in der Region erzeugten landwirtschaftlichen Produkte geprägt. Heute beschäftigen die Lebensmittelunternehmen Uckermärker Milch GmbH und Rosen Eiskrem über 300 Angestellte in Prenzlau. Die Uckermärker Milch GmbH verarbeitet täglich bis zu 1.000.000 kg Milch zu Quark, Butter und Trockenmilchprodukten. Rosen Eiskrem betreibt in Prenzlau ein Eiswerk, in dem ausschließlich Stieleis hergestellt wird. Bis zu einer Million Stück verlassen in der Hochsaison täglich den Betrieb um den gesamten Markt zwischen Skandinavien und Portugal abzudecken. Den Rohstoff für das Eis und die Milchprodukte liefern die umliegenden Bauern und Landwirtschaftsbetriebe täglich frisch an. So gehört die im Prenzlauer Ortsteil Dedelow ansässige Agrarprodukte Dedelow GmbH zu den Hauptlieferanten beider Unternehmen. Der Agrarbetrieb mit 5030 gehaltenen Rindern, mehr als die Hälfte Milchkühe, zählt zu den größten Milchviehanlagen Deutschlands. Neben den konventionellen Strukturen gibt es inzwischen wettbewerbsfähige Biolandhöfe rund um Prenzlau. Über die ökologische Landwirtschaft hinaus ist ein zunehmender Anbau von Energiepflanzen zur Energieerzeugung über Biomasse zu verzeichnen.

Unternehmen der Branche:

Agrarprodukte Dedelow GmbH, Gerswalder Mühle GmbH, Norddeutsche Saat- und Pflanzgut AG, Rosen Eiskrem Süd GmbH, Uckermärker Milch GmbH

Tourismuswirtschaft

Der Wald- und Seenreichtum stellt für die Entwicklung der Tourismus eine attraktive Ressource dar, von der die Stadt Prenzlau landschaftlich und kulturhistorisch profitiert. Prenzlau liegt am Unteruckersee und dem Fluss Ucker- zwei idealen Revieren für Wassersportler und Angler. Der Fahrradtourismus entlang des Berlin-Usedom-Fernradweges befindet sich seit Jahren im Aufwind und ist zu einer tragenden Säule der wirtschaftlichen Entwicklung der Region geworden. Detaillierte touristische Informationen erhalten Sie unter www.prenzlau-tourismus.de.

Unternehmen der Branche:

Kanu- & Radstation adveturcamp solaris, Fahrrgastschifffahrt Fa. Kohn, Fahrradladen Murawski, Der Fahrradladen Prenzlau, Hotel- und Gaststättengewerbe

 

Ansprechpartner

Frau S. Liebher
SG Wirtschaftsförderung
SGL Wirtschaftsförderung

Telefon: 03984 75-160
Mobil: 0160 90719673
Fax: 03984 75-192
E-Mail:  oomlwirtufakschtbhafufaktsfoetbhrderung@prenzlau.depncj

Öffnungszeiten

Mo: 09:00 - 12:00 Uhr
Di: 09:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:30 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 09:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 15:30 Uhr
Fr: 09:00 - 12:00 Uhr
Sa: geschlossen
So: geschlossen
Weitere Termine nach Vereinbarung.

Wirtschaftsbroschüre
Online-Wirtschaftsbroschüre

Imagefilm
Imagefilm

zurück Seitenanfang Seite drucken