Logo Uckermark


Prenzlauer Schwanenkönigin

Die Prenzlauer Schwanenkönigin repräsentiert die Stadt Prenzlau regional und überregional auf Veranstaltungen, Festen und Messen.
Angelehnt an die Repräsentantin der Partnerstadt Barlinek – die Waldkönigin – wurde die Prenzlauer Schwanenkönigin von der Interessengemeinschaft Frauen und Familie Prenzlau e.V. für die Kreisstadt Prenzlau ins Leben gerufen.
Während es deutschlandweit hunderte Rosen-, Heide- und Weinköniginnen gibt, ist die Symbolfigur Prenzlaus wohl einzigartig. Mit dem Wappentier, dem Schwan, erzählt die Symbolik nicht nur die Geschichte rund um die Schwanenjagd des ersten preußischen Königs, Friedrich I. aus dem Hause der Hohenzollern am 11. August 1704 sondern auch die Verbundenheit der Prenzlauer mit Ihrem Uckersee.
Mittlerweile liegt die Verantwortung dieses Ehrenamtes bei der Stadt Prenzlau. Ansprechpartnerin und Betreuerin Susanne Schütte ist immer auf der Suche nach Nachwuchs sowie Sponsoren.

Cornelia Wielow – 10. Prenzlauer Schwanenkönigin

Wir feiern ein kleines Jubiläum. Zum 23. Stadtfest, am 27.05.2017, wurde zum 10. Mal eine Prenzlauer Schwanenkönigin gekrönt.
Conny I. freut sich gemeinsam mit ihrer Ehrendame Elisa auf all die interessanten Veranstaltungen, die ihre Vorgängerinnen bereits besuchen durften und ist gespannt, welche Erlebnisse ihr wohl am Ende der Amtszeit als Highlights in Erinnerung bleiben werden.
All ihre Auftritte dokumentiert Conny I. für euch auf ihrer Facebook-Seite „Prenzlauer Schwanenkönigin“ und Elisa führt das „Tagebuch einer Ehrendame“ in der Mieterzeitung „Stadtgepräch“ der Wohnbau GmbH. Am Ende der Amtszeit wird es auch hier ein vollständiges Portrait von Conny I. geben.


Laura Kaulitz – 9. Prenzlauer Schwanenkönigin

Das Schwanenküken Laura, zum Amtsantritt gerade mal zarte 21 Jahre alt, wuchs an der Seite ihrer Vorgängerin Susi I. zum prächtigen Schwan heran und wurde am 28.05.2016 gekrönt. Ganz bewusst hat sie sich für diese Aufgabe entschieden, weil sie sich davon tolle Erlebnisse und Erfahrungen versprach.
Innerhalb ihrer Amtszeit zog die Rechtspflegeranwärterin von Blindow nach Berlin um ihr duales Studium zu beginnen. Neben dem Studium und dem Ehrenamt findet Laura trotz allem noch Zeit für ihre beiden größten Hobbies, dem Reiten und Lesen.
Zur Unterstützung hatte Laura zunächst Ehrendame Steffi, später dann Ehrendame Anika an ihrer Seite. Bei beiden gab es leider private Gründe, die eine Begleitung bis zum Ende der Amtszeit nicht möglich machten. Ihre rund 35 Auftritte meisterte sie jedoch mit Bravour.
Auch Laura I. ist viel herumgekommen: Schneverdingen, Barlinek, Vierraden, Lichtenhain und Berlin zählen zu ihren weiter entfernten Auftrittsgebieten. Den Großteil absolvierte sie jedoch auch in der Heimat. Trotzdem gehört Laura I. wohl zu den ersten Hoheiten, die weit über die üblichen Grenzen der Auftritte einer Prenzlauer Schwanenkönigin reist, wenn auch nur als besondere Dekoration auf Brief oder Postkarte. Als erste Schwanenkönigin ziert ihr Konterfei eine Briefmarke der Nordkurier Mediengruppe GmbH & Co. KG – schon ein kleines Highlight.
Zu den größeren Highlights zählt nach ihren Angaben ihre Krönung, der Besuch in Schneverdingen und Barlinek, die Grüne Woche in Berlin und dass sie eine Sau und ein Lamm im Naturerlebnis Uckermark taufen durfte. Aber eigentlich könne sie gar keine Highlights festlegen, da jedes Fest und jede Meile, in Prenzlau oder weiter weg, etwas Besonderes habe, so Laura I.
Mit dem Stadtfest am 27.05.2017 endete auch ihre einjährige Amtszeit und die Krone wurde an eine neue, aufgeschlossene, mutige Prenzlauerin übergeben.
Lauras Rat an alle, die noch darüber nachdenken, ob sie sich dieses Ehrenamt zutrauen würden:
„Es lohnt sich definitiv und man sammelt viele neue Erfahrungen und tolle Erinnerungen, man lernt neue Leute kennen. Und außerdem kann man einmal im Leben dann seinen Kindheitstraum verwirklichen und Königin werden.“

Susanne Schütte – 8. Prenzlauer Schwanenkönigin

Als Susanne, oder Susi I., am 11.07.1989 das Licht der Welt erblickte, ahnte sie noch nicht, dass sie eines Tages nicht nur Prinzessin spielen darf, sondern sogar Königin.
Die gelernte Grafikdesignerin begann Ihre Amtszeit während ihrer zweiten Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Prenzlau. Im Jahr zuvor wurde sie bereits von Dr. Blohm, dem damaligen Amtsleiter für Bildung, Kultur und Soziales „überredet“ als Ehrendame an der Seite von Franzi I. in dieses Ehrenamt reinzuschnuppern.
Neben ihren Hobbies, dem Nähen, Lesen und Feiern, kam nun eine weitere wochenendfüllende Aufgabe dazu. Und am 30.05.2015 wurde es dann Ernst. Sie trat heraus aus dem Schatten der 7. Prenzlauer Schwanenkönigin und wurde die neue Repräsentantin der Kreisstadt. Gemeinsam mit ihrer Ehrendame Laura Kaulitz absolvierte sie ca. 30 Auftritte und fuhr, wie bereits ihre Vorgängerinnen, zur Partnerstadt Barlinek und nach Schneverdingen.
Sogar nach Litauen durften die beiden Bürgermeister Hendrik Sommer begleiten um auch dort der Partnerstadt Varena einen Besuch abzustatten.
Zu den besonderen Highlights zählen die Auftritte auf der Grünen Woche in Berlin.
Aber auch als Ehrendame wurde Susanne bereits im Elfenwald (organisiert von den Uckermärkischen Bühnen Schwedt) verzaubert. Sie schwärmt von vielen lustigen und schönen Momenten u.a. auf der Grünen Woche und in Litauen. Am 28.05.2016 gab Susi I. die Krone an ihre Nachfolgerin Laura Kaulitz ab.
Allen jungen Prenzlauer Mädels rät sie: „Springt über euren Schatten, Traut euch was…als Ehrendame bekommt man einen guten Einblick und hat erstmal die Chance sich die Aufgaben der Königin genauer anzuschauen.“

Franziska Stüber – 7. Prenzlauer Schwanenkönigin

Mit 29 Jahren suchte die gebürtige Prenzlauerin Franzi eine persönliche Herausforderung und zögerte nicht lange, als sie Anfang 2014 den Artikel im Nordkurier las, dass eine „Ablösung“ für Patricia Kaiser, 6. Prenzlauer Schwanenkönigin, gesucht werde. Vor Publikum sprechen und im Rampenlicht stehen, waren bis Dato noch große Hürden, an denen sie nun mit dieser Aufgabe arbeiten und wachsen konnte. Ganz bewusst entschied sich die Sachbearbeiterin für Kitas und Schulen in der Gemeinde Nordwestuckermark sogleich für die Krone. Gut gehütet als Geheimnis wurde die Nachfolge Patricias nun am 31.05.2014 auf dem Prenzlauer Stadtfest gelüftet. Den Sprung ins kalte Wasser wagte sie aber dennoch nicht allein. Ihr zur Seite stand Susanne Schütte, als Ehrendame.
„Zu zweit sieht man mehr von der Welt“ und deshalb führten die Auftritte sie u.a. bis nach Schneverdingen und Barlinek. Zwei Mal besuchten sie auch Spremberg. Und bei einem Städtetrip nach Paris, schlüpfte Franzi I. in ihr Kleid, fuhr mit der Metro zum Eiffelturm und dokumentierte dies für die Fangemeinde auf Facebook. So kommen schnell 25 – 30 Auftritte im Jahr zusammen. Ein ganz persönliches Highlight für die sportbegeisterte Queen war die 1. Prenzlauer FitnessMeile, die sie mit ihrem Gesicht zieren durfte. Aber auch Auftritte in den Kitas und Schulen der Gemeinde Nordwestuckermark blieben in schöner Erinnerung sowie die Erlebnisse auf der Grünen Woche in Berlin.
Voller Stolz aber auch voller Wehmut übergab Franzi I. das Ehrenamt am 30.05.2015 an ihre Ehrendame Susanne Schütte.
Der persönliche Rat an alle potentiellen Nachfolgerinnen: „Lasst euch diese Erfahrung nicht entgehen! Dieses Jahr als Schwanenkönigin steckt voller Erlebnisse, Freude und Chancen! Man wächst über sich hinaus und nimmt so viel für´s Leben mit!“

Patricia Kaiser  – 6. Prenzlauer Schwanenkönigin

Prenzlau erblühte im Jahr 2013 wortwörtlich. Und als Ausrichterin der Landesgartenschau hatte die Kreisstadt auch noch ein ganz besonderes „Maskottchen“. Im Januar 2013 wurde aus der Kaiserin auf dem Neujahrsempfang der Stadt Prenzlau eine Königin und damit auch das Gesicht der der dann folgenden LaGa.
Bürgermeister Hendrik Sommer entführte seine Hoheit des Öfteren von ihrem Arbeitsplatz in der Stadtverwaltung auf die unzähligen Veranstaltungen rund um „Die grüne Wonne“.
Schnell kamen dadurch über 35 Auftritte während der 1,5 jährigen Amtszeit zusammen.
Die Verwaltungsfachangestellte vertrat Prenzlau jedoch auch über die Stadtgrenze und die Uckermark hinaus. Mit ihrer Ehrendame Katrin Schwarzer besuchte sie u.a. Berlin, Zossen und natürlich Barlinek. Auch Schneverdingen darf auf der Liste der bereisten Orte nicht fehlen.
Zu den besonderen Highlights zählen für die ehemalige Schwanenkönigin noch heute die LaGa-Eröffnung und der LaGa-Abschluss sowie die ICE-Taufe, die sie unter anderem mit dem Bürgermeister durchführen durfte.
Kurz vor ihrem 32. Geburtstag gab sie die Krone an ihre Nachfolgerin auf dem Stadtfest am 31.05.2014 ab. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedet sich Patricia von ihrer Zeit als Schwanenkönigin und weiß: „Es ist eine schöne Zeit, man lernt viele interessante Menschen und Orte kennen und wird selbstbewusster. All das Erlebte wird unvergesslich!“

Katrin Schwarzer  –  5. Prenzlauer Schwanenkönigin

Nicht unbedingt geradlinig aber durchaus abwechslungsreich, so kann man die hoheitliche Karriere von Katrin Schwarzer wohl bezeichnen. Die Bankkauffrau war nicht nur für 1,5 Jahre die 5. Prenzlauer Schwanenkönigin, sondern auch gleich zwei Mal Ehrendame.
Ihr Werdegang begann im Januar 2010, als sie von Frau Knudsen (Vorsitzende IG Frauen und Familie Prenzlau e.V.) gefragt wurde, ob sie sich vorstellen könne Ehrendame der 4. Prenzlauer Schwanenkönigin zu werden.
Im Mai 2011 löste sie diese dann ab und war damit die erste Schwanenkönigin, die auf dem Prenzlauer Stadtfest gekrönt wurde.
Ihre ca. 30 Auftritte bestritt die Prenzlauerin hauptsächlich in Begleitung ihrer Mutter. Die Liste der Auftrittsorte ist beachtenswert: Prenzlau, Blindow, Dresden, Waren-Müritz, Zossen, Seelübbe, Forst, Pritzwalk, Stralsund, Schneverdingen, Berlin, Barlinek, Kremmen, Wittstock, Eberswalde, … da kommen so einige Kilometer und Fahrzeiten zusammen. Trotzdem meisterte die Mutter und Ehefrau den Spagat zwischen Ehrenamt und Familienleben mit Bravour und fand auch noch Zeit für ihre Hobbies (Bauchtanz und Handarbeit).
Im letzten Monat ihrer Amtszeit standen ihr plötzlich zwei Ehrendamen zur Seite, Patricia und Sarah. Diese sollten die Nachfolge bilden, mit Patricia als Königin und Sarah als Ehrendame. Doch es kam anders als gedacht. Sarah fiel aus, eine Nachfolgerin war nicht in Sicht. Deshalb entschied sich Katrin ehrbarerweise für eine weitere aufregende Zeit an der Seite von Patricia. Abgekrönt wurde die damals 34-jährige auf dem Neujahrsempfang im Februar 2013 von Ministerpräsident Matthias Platzeck. Dies gehört u.a. zu den Highlights ihrer Amtszeit. Allerdings ist Herr Platzeck nicht der einzige VIP, den Katrin dank ihres Ehrenamtes kennenlernen durfte. Sie machte ebenfalls Bekanntschaften mit Sonja Zietlow bei der Aufnahme einer RTL-Sendung „Der große Test“ in Berlin und mit Leif Tennemann, Radiomoderator von NDR 1 Radio MV, bei einem Interview in Pritzwalk.
Um andere junge Frauen für dieses Amt zu begeistern, schwärmt Katrin wie folgt über Ihre Zeit als Repräsentantin: „Es ist eine Ehre Königin zu sein, denn man wird wirklich überall auch königlich behandelt. Ich nehme ganz viele schöne Erinnerungen an diese Zeit mit, die ich ohne dieses Amt nie gemacht hätte.
Es ist eine einmalige Chance viele nette Leute kennenzulernen, aufregende Veranstaltungen und Orte zu besuchen und sich dabei persönlich weiter zu entwickeln. Es ist aufregend, spannend, interessant und macht richtig viel Spass.“

Madlen Pietzarka – 4. Prenzlauer Schwanenkönigin

Mit Stolz die Stadt Prenzlau vertreten und den Bekanntheitsgrad erhöhen, das waren die Motive der jungen Prenzlauerin, Madlen.
Mit 26 Jahren wurde sie die 4. Prenzlauer Schwanenkönigin, nachdem sie direkt durch die Geschäftsführerin der IG Frauen und Familie Prenzlau e.V. angeworben wurde.
Während ihrer Amtszeit von Januar 2010 bis zum Stadtfest am 28. Mai 2011 hatte sie, gemeinsam mit ihrer Ehrendame Katrin Schwarzer, ca. 12 Auftritte. Hauptsächlich bereiste Madlen die Uckermark und fand sich auf Dorf- ,Stadt- und Feuerwehrfesten wieder. Sie war auf den Veranstaltungen der IG Frauen präsent und beehrte natürlich auch die Partnerstadt Barlinek in Polen sowie Schneverdingen in der Lüneburger Heide. Vom dortigen Heideblütenfest aber auch von der Krönung der Waldkönigin in Barlinek schwärmt Madlen noch heute.
Viele schöne Erlebnisse, ein herzlicher Umgang miteinander sowie die festliche und würdevolle Atmosphäre, so kann man die persönliche Erinnerung an dieses Ehrenamt zusammenfassen.
Abschließend noch ein paar persönliche Worte an alle Prenzlauerinnen, die noch von diesem Amt überzeugt werden müssen: „Wer stolz auf die Stadt Prenzlau ist und diese aus Überzeugung an „anderen“ Orten präsentieren/ vertreten möchte und Freude daran hat viel rumzukommen, viel zu erleben, viele neue und interessante Menschen kennen zu lernen, sollte sich für dieses Amt bewerben. Es wird eine spannende und aufregende Zeit voller neuer Erfahrungen, Eindrücken und Bekanntschaften geboten.

Anett Hilpert – 3. Prenzlauer Schwanenkönigin

Ein Jahrgang ohne eine Symbolfigur für Prenzlau?! Fast sah es im Jahr 2008 so aus, als gäbe es keine Nachfolgerin für die 2. Prenzlauer Schwanenkönigin Claudia Jez.
Als Anett Hilpert davon erfuhr, konnte und wollte sie die noch so junge Tradition nicht daran scheitern lassen und übernahm am 31. Januar 2009 auf dem deutsch-polnischen Neujahrstreffen der IG Frauen und Familie feierlich das Ehrenamt. Bereits wenige Tage vorher durfte die Diplom-Ökonomin schon testen, wie es sich in Kleid und Umhang anfühlt, als sie gemeinsam mit dem Bürgermeister und Landrat am 19. Januar 2009 die Urkunde zur Ausrichtung der 5. Landesgartenschau im Jahr 2013 vom Ministerpräsident zum Brandenburg-Tag auf der „Grünen Woche“ in Berlin entgegen nehmen durfte.
Die rund 14 Auftritte während ihrer einjährigen Amtszeit, darunter auch Besuche in Berlin, Oranienburg und Barlinek, bestritt Anett allein. Eine Ehrendame stand ihr nicht zur Seite. Tolle Erfahrungen hat die Mitarbeiterin der Stadtverwaltung dennoch reichlich gesammelt. Als Highlight bleibt ihr die 775 Jahrfeier Prenzlaus vom 10.-12. Juli 2009 mit Eröffnungsveranstaltung und Teilnahme am wunderschönen Festumzug mit über 1200 Akteuren in Erinnerung. Ein weiteres tolles Ereignis war für sie die Übergabe des symbolischen Staffelstabes für unsere Landesgartenschau 2013 „Die grüne Wonne“ vom Bürgermeister der Stadt Oranienburg an die Stadt Prenzlau sowie die Teilnahme an der Abschlussveranstaltung der Landesgartenschau Oranienburg „Traumlandschaften einer Kurfürstin“ am 18. Oktober 2009.
Prenzlauerinnen möchte Anett folgendes mit auf den Weg geben:
„Einmal Schwanenkönigin zu sein und die Stadt Prenzlau auch über die Grenzen der Uckermark hinaus bei Veranstaltungen zu präsentieren, ist schon etwas Besonderes. Unsere Partnerstadt Barlinek hat seit 2003 eine Waldkönigin. Und es wäre auch für unsere Stadt wichtig, wenn die Tradition mit der Schwanenkönigin immer weiter fortgeführt wird.“

Claudia Jez – 2. Prenzlauer Schwanenkönigin

Claudia Jez „regierte“ als 2. Prenzlauer Schwanenkönigin von Januar 2008 bis Januar 2009.

Jana Witthuhn – 1. Prenzlauer Schwanenkönigin

Im Jahr 2006 begann die Tradition einer eigenen Symbolfigur für die Stadt Prenzlau.
Jana Witthuhn wurde die Ehre zuteil, das Gesicht der 1. Prenzlauer Schwanenkönigin zu werden.
Ob sie sich dieses Ehrenamt vorstellen könne, wurde die Verwaltungsfachangestellte vom damaligen Bürgermeister, Herrn Moser und Mitarbeitern der IG Frauen Prenzlau und Familie e.V. gefragt.
Lange musste die damals 23 Jährige nicht überlegen und übernahm diese Aufgabe mit Stolz und viel Neugier. Die feierliche Krönungszeremonie ist für Jana noch heute eine ihrer schönsten Erinnerungen. Eine Ehrendame wurde damals übrigens noch nicht ernannt.
In ihrer 2 jährigen Amtszeit nahm die Repräsentantin ca. 10 Auftritte wahr und reiste u.a. in die Partnerstadt Barlinek (Polen) um die amtierende Waldkönigin zu verabschieden und die Krönung der neuen Königin zu zelebrieren, sie feierte das Heideblütenfest in Schneverdingen und zeigte sich auf der Königinnenparade der Grünen Woche in Berlin. Bis heute sind das nicht nur die Grundpfeiler der Auftritte der Prenzlauer Schwanenkönigin, sondern auch immer wieder die schönsten Highlights einer jeden Amtszeit.
Der größte Anreiz für das Ehrenamt als Prenzlauer Schwanenkönigin sind laut Jana: strahlende Kinderaugen auf diversen Festen, tolle Menschen, die man kennenlernt und das viele Reisen.

 

Ansprechpartner

Frau S. Schütte
Hauptamt
Betreuung Schwanenkönigin

Telefon: 03984 75-3010
E-Mail:  oomlschwufakanetbhnkufakoenigtbhin@prenzlau.depncj

zurück Seitenanfang Seite drucken