direkt zum Seiteninhalt direkt zum Seitenmenü direkt zum Hauptmenü

Runder Geburtstag wird groß gefeiert

08.06.2022

Prenzlau (spz). Am 1. September wird die Kita „Geschwister Scholl“ 50 Jahre alt. Gefeiert wird schon etwas früher. Vom 14. Juni bis zum 17. Juni gibt es, so Leiterin Christine Rosenberger, eine Festwoche. „Natürlich laden wir uns zum Feiern auch Gäste ein“, sagt sie und verweist auf einen Pressebeitrag, der vorab schon veröffentlicht wurde. „Schließlich wollen wir auch ehemalige Kolleginnen und Kollegen, die hier arbeiteten, mit dabeihaben.“ Schon jetzt ist Christine Rosenberger gespannt auf die Geschichten, die sie zu erzählen haben. „Aus fünf Jahrzehnten gibt es viel zu berichten“, ist sie überzeugt. In Vorbereitung des Jubiläums hat sie auch selbst in die Chronik geschaut: Als die Kita „Geschwister Scholl“ am 1. September 1972 eröffnet wurde, gab es hier 80 Plätze in der Krippe und 180 im Kindergarten. „In der Kita beschäftigt waren damals nicht nur Erzieherinnen“, ergänzt Anke Kehn. Die Leiterin des Amtes für Bildung, Sport und Soziales zählt auf: „Es gab eine Näh- und Wäschestube, in der Küche der Kita wurde gekocht, eine Wirtschaftsleiterin gehörte ebenso wie eine eigene Reinigungskraft und der Hausmeister zu den Beschäftigten.“ Sie alle, so sagt Christine Rosenberger, habe man ebenso wie die einstigen Erzieherinnen mit der Einladung erreichen wollen. „Mal schauen, wie viele letztlich dabei sein werden. Eine ganze Reihe von Zusagen haben wir jedenfalls schon.“ Nach der Wende wurde die Kita 1996 sowie 2002 umfangreich saniert und umgebaut. „Die Gruppenräume wurden vergrößert, es entstanden ein Bewegungsraum und das Erzieherzimmer“, zählt die Leiterin auf. 2014 bis 2016 wurden dann der obere und der untere Spielplatz saniert und ein neues Sanitärgebäude errichtet.

„Heute haben wir 47 Kinder im Krippenbereich und 130 im Kindergarten. Dazu kommen 180 Hortkinder aus der Pestalozzi-Grundschule, die auch in den dortigen Horträumen betreut werden.“  Zusammen mit dem Hortbereich sind aktuell 44 staatlich anerkannte Erzieherinnen und ein Erzieher – der zudem die Ausbildung als Heilpädagoge absolviert hat – in der Kita „Geschwister Scholl“ tätig. „Außerdem bieten wir in jedem Jahr einen Platz im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres an und haben regelmäßig Praktikanten im Einsatz.“ Zwei Erzieherinnen befinden sich derzeit in der berufsbegleitenden Ausbildung. Christine Rosenberger leitet die Kita seit 2004 und ist damit heute die dienstälteste Kollegin in der Einrichtung.

Viel, so Christine Rosenberger, hat sich in den zurückliegenden Jahren in der Kita-Arbeit verändert. Von pädagogischen Konzepten über äußere Rahmenbedingungen bis hin zum Sozialverhalten der Kinder. „Was sich nicht geändert hat: Kinder spielen gern. Und so steht das Spielen der Kinder auch im Vordergrund des Tagesablaufes. „Die Aufgabe der pädagogischen Fachkräfte ist es, die Interessen und Bedürfnisse durch tägliches Beobachten zu erkennen und diese zu fördern. Eine ansprechende Raumgestaltung mit entsprechenden Materialangebot unterstützt die Tätigkeiten der Kinder. Auch werden den Kindern altersbezogene und themengerechte Angebote unterbreitet, wo sie sich ausprobieren können, dabei lernen und sich weiterentwickeln. Die offenen Strukturen ab dem Kindergartenalter bieten dafür viel Raum“, so Rosenberger. All das und noch viel mehr will die Leiterin den Gästen zeigen, wenn am Dienstag, dem 14. Juni, die Festwoche eröffnet wird und um 9 Uhr die ehemaligen Kollegen eingeladen sind. „In der Woche selbst steht aber noch mehr auf dem Programm: Wenn wir die Gäste zur Hausführung einladen, veranstalten die Kinder ein Picknick auf dem Spielplatz. Am Mittwoch sind Eltern und Großeltern zum gemeinsamen Basteln, Experimentieren und Musizieren mit den Kindern eingeladen, am Donnerstag führt das Team ein Theaterstück für die Kinder auf und am Freitagnachmittag wird es bei unserem Spielplatzfest hoch hergehen.“

In diesem Rahmen möchten sich das Erzieherteam um Christine Rosenberger bei allen Eltern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahre bedanken. „Ein Dank gilt auch der Stadt Prenzlau als Träger der Einrichtung, denn ohne deren Einsatz für die Kindertagesstätten wäre die tägliche Arbeit mit und für die Kinder, die unser aller Zukunft sind, nicht möglich.“

 

Ansprechpartner:

Frau C. Rosenberger
Kita „Geschwister Scholl“
Leiterin der Kita und Hort

Kategorie:

Bildung und Soziales
alle Mitteilungen dieser Kategorie

zurück Seitenanfang Seite drucken