direkt zum Seiteninhalt direkt zum Seitenmenü direkt zum Hauptmenü

Ausstellung „In Trümmern: Prenzlau 1945. gerettet. bewahrt. erinnert.“

Sonderausstellungsraum* Eröffnung: Sonnabend, 20. Juni, 15 Uhr

Prenzlau mit seiner in den letzten Apriltagen 1945 fast vollständig zerstörten Innenstadt steht beispielhaft für das katastrophale Ausmaß der unmittelbaren Folgen von Krieg und Zerstörung sowie auch für die langfristigen Auswirkungen auf die kulturelle Identität. Dieser weite Bogen soll in der Gemeinschaftsausstellung „In Trümmern: Prenzlau 1945. gerettet. bewahrt. erinnert.“ mit dem Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium, dem Uckermärkischen Geschichtsverein zu Prenzlau und dem Kulturhistorischen Museum Prenzlau mit Christian Hirte als Kurator gespannt werden.

Eröffnet wird die Ausstellung am Sonnabend, 20. Juni, um 15 Uhr, im Friedgarten des Dominikanerklosters Prenzlau unter Beachtung der allgemein gültigen Hygienemaßnahmen.
Zur Ausstellungseröffnung wird herzlich eingeladen.

Fokussiert wird in der Ausstellung auf Verlorenes und Gerettetes, dargeboten in zwei Erzählsträngen. Zum einen werden die Vorgänge im Jahr 1945 chronikalisch mit Zeitzeugenberichten und Fotos dargestellt. Dieser Part ist Ergebnis eines Seminarkurses am Gymnasium unter Leitung von Jürgen Theil.
Zum anderen wird am Schicksal der Museumssammlungen, ihrer teilweisen Zerstörung, teilweisen abenteuerlichen Rettung beispielhaft der Aspekt Kulturgutverluste thematisiert. Viele der bis heute wertvollsten Objekte zur Stadt- und Regionalgeschichte sind nur erhalten (darunter auch die berühmten Schwurhände), weil es Menschen gab, denen deren Bedeutung für die eigene Geschichte, die kulturelle Identität bewusst war.
Die Ausstellung wird im Rahmen des diesjährigen Kulturland Brandenburg-Themas „Krieg und Frieden. 1945 und die Folgen in Brandenburg“ präsentiert.

Gezeigt wird die Ausstellung im Sonderausstellungsraum vom 21. Juni bis 30. Dezember 2020, zu folgenden Öffnungszeiten bis September – Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr sowie ab Oktober – Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung. Bei einem Besuch im Dominikanerkloster Prenzlau gelten die allgemein gültigen Hygienemaßnahmen. Außerdem findet die aktuell geltende Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg Anwendung!

Als Ansprechpartner stehen Ihnen die Museologinnen, Frau Dr. Katrin Frey und Frau Cäcilia Genschow, Tel. 0 39 84/ 75 265 oder 75 266, zur Verfügung,

Förderung
Kulturland Brandenburg 2020 wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg.
Mit freundlicher Unterstützung der brandenburgischen Sparkassen.
Mit freundlicher Unterstützung der Investitionsbank des Landes Brandenburg

Termin:

vom 20.06.2020 bis zum 30.12.2020

Mai bis September – Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Oktober bis April – Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr

Veranstaltungsort:
Dominikanerkloster Prenzlau
Sonderausstellungsraum
Uckerwiek 813
17291 Prenzlau
Veranstalter:
Dominikanerkloster Prenzlau
Kulturzentrum und Museum
Tel.: 03984 75-261
Fax: 03984 75-293
E-Mail: oomlinfoufak@dotbhmiufaknikantbherkloster-prenzlau.depncj

zurück Seitenanfang Seite drucken