direkt zum Seiteninhalt direkt zum Seitenmenü direkt zum Hauptmenü

Logo Uckermark


Deutsches Kinderhilfswerk und Land Brandenburg unterstützen Beteiligungsprojekt in Prenzlau mit 6.990 Euro

04.11.2018

Der Gemeinschaftsfonds "Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an Demokratie und Wahlen" des Deutschen Kinderhilfswerkes und des Landes Brandenburg unterstützt das Projekt "Junge Mitmischer in Prenzlau mit einem starken Kinder- und Jugendbeirat" mit 6.990 Euro. Bei diesem Projekt sollen Kinder und Jugendliche lernen, wie sie sich stärker an den politischen Prozessen, die sie betreffen, in der Kommune beteiligen können.

Dazu erklärt Michael Kruse, Regionale Koordination des Deutschen Kinderhilfswerkes: "Das Projekt unterstützen wir sehr gerne, denn das Thema Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ist aus Sicht des Deutschen Kinderhilfswerkes besonders wichtig. So lernen Kinder, sich und ihre Belange einzubringen. Das ist ein gesellschaftlich bedeutendes Projekt, das zur Nachahmung auffordert."

Dorina Heß, Leiterin der offenen Jugendarbeit des Kirchenkreises Uckermark, betont: "Der Kinder- und Jugendbeirat, den es seit einigen Jahren in Prenzlau gibt, soll mit unserm Projekt gestärkt werden, um seine Wirkung und Anerkennung in der Stadt zu erhöhen. In der Jugendkonferenz, die gemeinsam dafür mit dem KJB geplant und am 19. November durchgeführt wird, sollen Jugendliche unterschiedlicher Milieus angesprochen und ihre Meinung gehört werden. Wenn an diesen Themen im Anschluss gemeinsam mit interessierten Jugendlichen und Experten weitergearbeitet wird, erhöht das die Wertschätzung und das Selbstbewusstsein der Jugendlichen, aber auch die Anerkennung innerhalb der Gesellschaft. Wir freuen uns über die gute und intensive Zusammenarbeit mit dem KJB, die nur durch die Förderung des Deutschen Kinderhilfswerkes und die Unterstützung der Stadt Prenzlau, die den Eigenanteil von 1.000 Euro zur Verfügung gestellt hat, so möglich ist."

Der Förderfonds "Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an Demokratie und Wahlen" unterstützt Maßnahmen, die die altersgemäße politische Mitwirkung von Mädchen und Jungen fördern und sie dadurch auch auf zukünftige politische Teilhabe vorbereiten. Hierbei sind die Beteiligung an Entscheidungsprozessen von ebenso großer Bedeutung wie die Mitwirkung im Rahmen von Projekten sowie Mitwirkungsformen im pädagogischen Alltag. Der Förderfonds unterstützt außerdem Projekte, die insbesondere die Beteiligung und Teilhabe der von Armut betroffenen Kinder und Jugendlichen in den Mittelpunkt stellen. Ziel ist es, diese Kinder und Jugendlichen zu mobilisieren und einzubeziehen, damit sie praktisch erfahren, dass sie nicht am Rande stehen. Dabei geht es um Beteiligung in Bereichen wie der Entwicklung demokratischer Lebensformen und Umweltbewusstsein, Veränderungen in Stadt und Dorf oder in der Schule.

 

 

Ansprechpartner:

Frau A. Martinot
Bürgermeister und Stabsstellen
Öffentlichkeitsarbeit und Pressestelle

Kategorie:

Bildung und Soziales
alle Mitteilungen dieser Kategorie

zurück Seitenanfang Seite drucken