direkt zum Seiteninhalt direkt zum Seitenmenü direkt zum Hauptmenü

vorhabenbezogener Bebauungsplan "Am Strom" der Stadt Prenzlau

hier: formelle Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB (2. Entwurf)

Amtliche Bekanntmachung

Die Stadtverordnetenversammlung hat in öffentlicher Sitzung am 18.06.2020 den
2. Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans "Am Strom" in der Fassung vom Januar 2020, den Entwurf der Begründung und den Entwurf des Umweltberichts gebilligt und zur öffentlichen Auslegung bestimmt.

Der Geltungsbereich ist der als Anlage beigefügten Übersichtskarte zu entnehmen. Er erstreckt sich auf die Flurstücke 62, 63, 64 und 339 der Flur 25 innerhalb der Gemarkung Prenzlau. Das Plangebiet befindet sich am Neustädter Damm in Prenzlau.

Der 2. Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans "Am Strom", bestehend aus der Planzeichnung (Teil A), den textlichen Festsetzungen (Teil B) sowie dem Vorhaben- und Erschließungsplan, die Begründung und der Umweltbericht mit Anhängen sowie die wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen
in der Zeit vom 21.07.2020 bis einschließlich 21.08.2020 zu jedermann Einsicht gemäß § 3 Abs. 2 BauGB aus.

Auslegungsort:
Stadtverwaltung Prenzlau
Sachgebiet Stadt- und Ortsteilentwicklung
Am Steintor 4, Haus 2 (Flurbereich)
17291 Prenzlau 

Zeit:
montags, mittwochs, donnerstags von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr
dienstags  8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
freitags von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Information und Termine:
Haus 2, Zimmer 005 oder 007, Tel. 03984/75333 oder 75334
montags, mittwochs und donnerstags von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
dienstags von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr
freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr  

Soweit die Verwaltungsgebäude für den allgemeinen Besucherverkehr im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie geschlossen werden müssen, hat die Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 und 2 Plansicherstellungsgesetz (PlanSiG) weiterhin die Möglichkeit, über Terminvereinbarungen Zugang zu den zur Einsicht ausgelegten Planungsunterlagen zu erhalten. In begründeten Fällen können die Planungsunterlagen auch durch Versendung zur Verfügung gestellt werden.

Die Abgabe von Stellungnahmen kann neben der Niederschrift postalisch als auch per mail erfolgen.

mail-Adressen:
stadtplanung@prenzlau.de
2.beigeordneter@prenzlau.de
buergermeister@prenzlau.de 

Die Unterlagen zum 2. Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes "Am Strom"  der Stadt Prenzlau sind Downloadbereich (PDF) bereitgestellt.

Eine Verlängerung des Auslegungszeitraumes über die Mindestanforderungen der Vorschriften des § 3 Abs. 2 BauGB hinaus ist auf Grund der geringen Resonanz im Rahmen bisher durchgeführten Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB nicht erforderlich.

Es liegen folgende wesentliche umweltbezogene Unterlagen vor:

  1. Umweltbericht als gesonderter Teil der Begründung
  2. Eingegangene Stellungnahmen aus der Behördenbeteiligung nach § 4 Abs. 2 BauGB
  3. Eingegangene Stellungnahmen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Abs. 2 BauGB
  4. Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung
  5. Eingriffs- und Ausgleichsbilanzierung
  6. Biotoptypenkartierung
  7. Beurteilung der Schallimmissionen durch Anlagengeräusche
  8. Beurteilung der Schallimmissionen durch Geräusche von öffentl. Verkehrsflächen
  9. Beurteilung der Staubimmissionen
  10. DIN 4109-1.2018-01_Schallschutz im Hochbau - Teil 1 Mindestanforderungen
  11. DIN 4109-2.2018-01_Schallschutz im Hochbau - Teil 2 Rechnerische Nachweise d. Erfüllung d. Anforderungen
  12. Baugrundgutachten

Diese Unterlagen enthalten folgende Arten umweltbezogener Informationen:

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Bevölkerung und menschliche Gesundheit

  • Auf den Geltungsbereich wirken Lärmimmissionen durch das Verkehrsaufkommen der B 109,  Lärmimmissionen sowie Staubimmissionen eines benachbarten Gewerbebetriebes ein. hierzu liegen aus:
    • Umweltbericht zum Schutzgut Bevölkerung und menschliche Gesundheit,
    • Beurteilung der Schallimmissionen durch Anlagengeräusche
    • Beurteilung der Schallimmissionen durch Geräusche von öffentl. Verkehrsflächen
    • Beurteilung der Staubimmissionen

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Fläche

  • Das Vorhaben verursacht auf einer Fläche von 10.394 m² Neuversiegelungen
  • Die natürliche Bodenfruchtbarkeit der Böden innerhalb des Geltungsbereichs ist laut des Landschaftsplans der Stadt Prenzlau als hoch bis sehr hoch einzustufen. Der südliche Teil des Planungsraums wurde bis zum Ende der 1990er Jahre als Wohnstandort genutzt. Entlang des Neustädter Damms befanden sich Mehrfamilienhäuser. Rückwertige Bereiche waren zu dieser Zeit durch Stallungen und Nutzgärten geprägt. Noch heute sind hier Fundamentreste sichtbar. Eine acker-bauliche Nutzung hat hier nicht stattgefunden und kann aufgrund der Struktur des Planungsraumes auch zukünftig nicht stattfinden.

hierzu liegen aus:

  • Umweltbericht zum Schutzgut Fläche         

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Boden

  • aufgrund der zurück liegenden Bebauung und Bewirtschaftung der Flächen im Geltungsbereich sowie der am Standort durchgeführten Abbruch- und Erdarbeiten anthropogene Auffüllungen aus mit Ziegelbuch durchsetzen Sanden in der oberen Bodenschicht vorhanden sind. Betroffen sind hier also vornehmlich Böden mit normaler Funktionsausprägung.

hierzu liegen aus:

  • Umweltbericht zum Schutzgut Boden
  • Baugrundgutachten         

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Wasser

  • Innerhalb des Planungsraums befinden sich keine Oberflächengewässer. Das Bebauungsplangebiet liegt innerhalb der Schutzzone III des Wasserschutzgebietes Prenzlau II (Röpersdorfer Weg). Nach Landeswasserrecht festgesetzte Heilquellenschutzgebiete, Überschwemmungsgebiete sowie überflutungsgefährdete Flächen sind nicht vorhanden oder betroffen.

hierzu liegen aus:

  • Umweltbericht zum Schutzgut Wasser
  • Begründung

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Luft und allgemeiner Klimaschutz

  • Es liegen keine Luft- oder klimarelevanten Informationen vor
  • Allgemeine Aussagen zu den klimatischen Verhältnissen des Untersuchungsraumes beinhaltet der Umweltbericht

hierzu liegen aus:

  • Umweltbericht zum Schutzgut Luft und allgemeiner Klimaschutz

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Pflanzen, Tiere und biologische Vielfalt

  • Nach der Nutzungsaufgabe, des bis zum Ende der 1990er Jahre genutzten Wohnstandortes, hat sich im Geltungsbereich eine ruderale Gras- und Stauden-flur entwickelt. Im Oktober 2017 wurde die Fläche das erste Mal seit längerer Zeit gemäht und Einzelsträucher mit geringer Wertigkeit für den Arten- und Biotopschutz wurden gerodet. Seit März 2018 wird die Vegetation innerhalb des urbanen Gebietes regelmäßig kurzgehalten. 
  • Aus artgenschutzrechtlicher Sicht besteht ein erhöhter Untersuchungsbedarf für Brutvögel der Gehölze und Amphibien.

hierzu liegen aus:

  • Umweltbericht zum Schutzgut Pflanzen, Tiere und biologische
  • Vielfalt, Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung,
  • Biotoptypenkartierung

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Landschaftsbild

  • Innerhalb des Geltungsbereiches sind keine Gebäude oder baulichen Anlagen vorhanden. Die südliche Begrenzung bildet der Neustädter Damm als Bundesstraße B 109. Östlich schließt sich eine Kleingartenanlage an und die westliche Grenze wird im Wesentlichen durch gewerbliche Nutzungen der Beton-Transport und Tiefbau GmbH geprägt.  
  • Im Norden verläuft der Strom als Fließgewässer, welches durch einen dichten uferbegleitenden Gehölzbestand eingefasst wird.

hierzu liegen aus:

  • Umweltbericht zum Schutzgut Landschaftsbild

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Kultur- und sonstige Sachgüter

  • Im Plangebiet liegt das Bodendenkmal „Neustädter Damm Prenzlau – Straße und Siedlung Mittelalter / Neuzeit“. Erdeingriffe mit einer Eingriffstiefe von über 30 cm bedürfen einer denkmalrechtlichen Erlaubnis. Der Neustädter Damm existierte nachweislich ab den 1240-er Jahren. Die Fuhrt durch das Uckertal bei Prenzlau wurde bereits seit der Steinzeit genutzt.
    Die ältesten bisher bekannten Gebäude am Neustädter Damm entstanden etwa 1245/50.
  • Direkt westlich des Geltungsbereiches bestand das 1444 gestiftete und 1611-1620 niedergelegte Gertraudenhospital mit Kapelle und Friedhof. Die exakte Lage der Gebäude ist nicht bekannt. Die exakte Lage des zum Hospital gehörigen Friedhofs (letzte Beerdigung 1624) ist ebenfalls nicht bekannt. Er könnte sich bis ins Plangebiet erstrecken.

hierzu liegen aus:

  • Umweltbericht zum Schutzgut Kultur- und sonstige Sachgüter
  • Begründung und Planzeichnung

Umweltbezogene Informationen zu Schutzgebieten und Gebieten von gemeinschaftlicher Bedeutung

  • Der Planungsraum unterliegt keinen nationalen und internationalen Schutzgebietsausweisungen nach dem BNatSchG sowie Natura 2000-Gebieten.
  • Zum nächstgelegenen europäischen Schutzgebiet SPA DE 2649-421 „Uckerniederung“ wird ein Abstand von ca. 300 m eingehalten. Zum FFH-Gebiet DE 2747-302 „Stromgewässer“ wird ein Abstand von mindestens 770 m eingehalten.

hierzu liegen aus:

  • Umweltbericht zum Schutzgut Schutzgebiete und Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung

Weiterhin liegt der durch die Stadtverordnetenversammlung in öffentlicher Sitzung am 18.06.2020 bestätigte Durchführungs- und Erschließungsvertrag öffentlich aus.

Dieser enthält unter anderem verbindliche Vorgaben zum Schutz vor Verkehrsgeräuschen der Bundesstraße B 109 sowie externe Maßnahmen zu Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen.

Während des Auslegungszeitraumes können von jedermann schriftlich oder während der Dienststunden zu Niederschrift Stellungnahmen zum 2. Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans "Am Strom" der Stadt Prenzlau vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage des § 3 BauGB in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 Buchst. e Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Brandenburgischen Datenschutzgesetz. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt: Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach BauGB (Art. 13 DSGVO), welches mit ausliegt bzw. online veröffentlicht ist.

Prenzlau, den

Hendrik Sommer
Bürgermeister

 

Ansprechpartner

Frau C. Burmeister
SG Stadt- und Ortsteilentwicklung
SB Stadtplanung

Telefon: 03984 75-333
E-Mail:  oomlstadufaktpltbhanufakung@ptbhrenzlau.depncj

Öffnungszeiten

Mo: 09:00 - 12:00 Uhr
Di: 09:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:30 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 09:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 15:30 Uhr
Fr: 09:00 - 12:00 Uhr
Sa: geschlossen
So: geschlossen

Drucksache 30/2020 (101.8 KB)

Eingegangene Stellungnahmen aus der Behördenbeteiligung
Anlage 1 zur DS 30/2020 (558.2 KB)

Bebauungsplan (Stand Januar 2020)
Anlage 2 zur DS 30/2020 (656.9 KB)

Vorhaben- und Erschließungsplan
Anlage 3 zur DS 30/2020 (523.5 KB)

Begründung
Anlage 4 zur DS 30/2020 (1.7 MB)

Biotopkartierung
Anlage 5 zur DS 30/2020 (1.0 MB)

Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung
Anlage 6 zur DS 30/2020 (619.5 KB)

Beurteilung der Schallimmissionen durch Anlagengeräusche
Seite 1 - 51
Beurteilung der Schallimmissionen durch Geräusche von öffentlichen Verkehrsflächen
Seite 52 - 110
Beurteilung der Staubimmissionen
Seite 111- 187

Anlage 7 zur DS 30/2020 (45.1 MB)

Durchführungs- und Erschließungsvertrag
Anlage 1 zur DS 29/2020 Seite 1 - 7
Übersichtsplan Seite 8
Pacht- und Bewirtschaftungsvertrag Seite 9 - 15

Informationspflichten nach DSGVO

zurück Seitenanfang Seite drucken