direkt zum Seiteninhalt direkt zum Seitenmenü direkt zum Hauptmenü

Vorhabenbezogener Bebauungsplan „ALDI-Verlagerung / Kietzstraße“ der Stadt Prenzlau

formelle Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Amtliche Bekanntmachung

Die Stadtverordnetenversammlung hat in öffentlicher Sitzung am 21.03.2019 den Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „ALDI-Verlagerung / Kietzstraße“ in der Fassung vom Januar 2019 beschlossen und den Entwurf der Begründung sowie den Umweltbericht gebilligt und zur öffentlichen Auslegung bestimmt.

Der Geltungsbereich ist der als Anlage beigefügten Übersichtskarte zu entnehmen. Er erstreckt sich auf die Flurstücke 130/2, 132, 133, 134, 135, 143, 146/1, 146/2, 231 und 234 (teilweise) der Flur 47 der Gemarkung Prenzlau.

Der Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „ALDI-Verlagerung / Kietzstraße“, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) mit textlichen Festsetzungen (Teil B), der Begründung mit Anhängen und Umweltbericht sowie die wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen 

in der Zeit vom 24.04.2019 bis 24.05.2019 

zu jedermanns Einsicht gemäß § 3 Abs. 2 BauGB aus.

Ort:

Stadtverwaltung Prenzlau
Sachgebiet Stadt- und Ortsteilentwicklung
Am Steintor 4, Haus II (Flurbereich)
17291 Prenzlau

Zeit:

montags bis donnerstags von 07.00 Uhr bis 18.00 Uhr und
freitags von 07.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Information:

Haus II, Zimmer 005 oder 007, Tel. 03984/75333 oder 75334
montags, mittwochs und donnerstags von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
dienstags von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr
freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Weitere Informationen sind nach Terminvereinbarung möglich.

Es liegen folgende wesentliche umweltbezogene Unterlagen vor:

  1. Umweltbericht
  2. Verkehrstechnische Untersuchung
  3. Schalltechnische Untersuchung
  4. Faunistisches Gutachten

Diese Unterlagen enthalten folgende Arten umweltbezogener Informationen:

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Pflanzen und Biotope

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Pflanzen und Biotope wurden im September 2018 durch eine Biotoptypenkartierung erfasst.

Hierzu liegen aus: Umweltbericht - Kapitel 2.1.1 nebst Plänen B-01 und B-02.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Tiere und Lebensstätten

Im August 2018  wurde für das Plangebiet ein faunistisches und artenschutzrechtliches Gutachten erstellt. Es wurden Nistplätze des Hausrotschwanzes und des Haussperlings gefunden; weshalb Ersatzniststätten zu schaffen sind.

Hierzu liegt aus: Faunistisches Gutachten.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Boden

Für das Plangebiet wird derzeit ein Baugrundgutachten erarbeitet. Gemäß Bestands- und Bewertungskarte Boden des Umweltberichts zum Flächennutzungsplan sind im Plangebiet überwiegend Erdniedermoore aus Torf mit einem hohen bis sehr hohen Wasserspeichervermögen zu erwarten. Eine in der Nachbarschaft in ca. 200 m Entfernung durchgeführte Baugrunduntersuchung zeigte unter einer an der Oberfläche anstehenden, etwa 2,0 m dicken sandige Auffüllung mit humosen Beimengungen und Bauschuttresten stark schluffige Feinsande in weicher bis steifer Konsistenz. In einer Tiefe von ca. 3,0 m unter OKG wurde Grund- oder Schichtenwasser angetroffen. Aufgrund einer geringen Durchlässigkeit (k < 10-4 m/s) des anstehenden Baugrundes ist grundsätzlich mit temporär aufstauendem Sickerwasser zu rechnen.

Altlasten sind nach derzeitigem Kenntnisstand im Plangebiet nicht vorhanden.

Hierzu liegt aus: Umweltbericht - Kapitel 2.1.3.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Wasser

Aufgrund der geringen Durchlässigkeit der Lehmböden und aufgrund des relativ großen Grundwasserflurabstands ist die Verschmutzungsempfindlichkeit des Grundwassers im Plangebiet als gering einzuschätzen. Im Plangebiet sind keine Gewässer vorhanden.

Hierzu liegt aus: Umweltbericht - Kapitel 2.1.4.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Klima/Lufthygiene

Das Plangebiet ist Teil eines innerstädtischen klimatisches Belastungsgebiets und trägt aufgrund des Versiegelungsgrads von 60 % nicht zur klimatischen Entlastung bei. Die Freiflächen der benachbarten Pestalozzi-Grundschule und die große unversiegelte Fläche im westlichen an die Freyschmidtstraße grenzenden Teil des Blocks wirken dagegen klimatisch entlastend als lokale Frischluft- bzw. Kaltluftentstehungsgebiete. Quellen lufthygienischer Belastungen sind derzeit innerhalb des Plangebiets nicht vorhanden.

Hierzu liegen aus: Umweltbericht - Kapitel 2.1.5.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Landschaftsbild/landschaftsbezo­gene Erholung

Das Plangebiet ist dem Biotoptyp „Industrie- und Gewerbebrache“ zuzuordnen. Der Geltungsbereich ist eingezäunt und nicht öffentlich zugänglich, er hat keine Funktion für die freiraumbezogene Erholung.

Hierzu liegt aus: Umweltbericht - Kapitel 2.1.6.

Umweltbezogene Informationen zu Kultur- und sonstige Sachgütern

Das Wohnhaus Winterfeldstraße 26 und der Schulkomplex Winterfeldstraße 44 sind bestandskräftig eingetragene Baudenkmale im Sinne des § 2 BbgDSchG (Denkmalliste des Landes Brandenburg, Landkreis Uckermark, Stand 31.12.2017) und unterliegen somit den Bestimmungen (auch des Umgebungsschutzes) des BbgDSchG. Im Plangebiet sollen sich zudem zwei ehemalige Entwässerungsgräben befinden.

Hierzu liegt aus: Umweltbericht - Kapitel 2.1.7.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut  Leben, Gesundheit und Wohlbe­finden des Menschen

Hinsichtlich des Schutzgutes Leben, Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen sind insbesondere die Themen Lärm und Lufthygiene von Bedeutung. Das Vorhaben wird ausweislich der durchgeführten Verkehrs- und Lärmschutzuntersuchungen weder durch den Kundenfahrzeugverkehr noch durch den Anlieferungsverkehr zu erheblichen

Auswirkungen führen. Die für den Lärmschutz bestehenden Grenzwerte werden eingehalten. Eine Zunahme der lufthygienischen Belastung ist durch die Planung nicht zu erwarten.

Hierzu liegen aus: Verkehrs- und schalltechnische Untersuchungen, Umweltbericht - Kapitel 2.1.8 und 2.2.8.

Während des Auslegungszeitraumes können von jedermann schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift Stellungnahmen zum Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „ALDI-Verlagerung / Kietzstraße“ der Stadt Prenzlau vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Gleichzeitig werden die im Bebauungsplan zitierten DIN-Normen zur Einsicht bereitgehalten.

Hinweise zum Datenschutz

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage des § 3 BauGB in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 Buchst. e DSGVO und dem Brandenburgischen Datenschutzgesetz. Sofern Sie ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt: Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach BauGB (Art. 13 DSGVO), welches mit ausliegt und auf der o.g. Internetseite zum Herunterladen bereitsteht.

Prenzlau,
Hendrik Sommer
Bürgermeister

 

Downloads

Informationspflichten bei der Erhebung von Daten bei der betroffenen Person im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach BauGB (Art. 13 DSGVO) (211.8 KB)

Ansprechpartner

Herr T. Guhlke
SG Stadt- und Ortsteilentwicklung
SB Stadtplanung und Klimaschutz

Telefon: 03984 75-334
E-Mail:  oomlstadufaktpltbhanufakung@ptbhrenzlau.depncj

Öffnungszeiten

Mo: 09:00 - 12:00 Uhr
Di: 09:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:30 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 09:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 15:30 Uhr
Fr: 09:00 - 12:00 Uhr
Sa: geschlossen
So: geschlossen

Downloads

Drucksache 6/2019 (147.8 KB)

Anlage 1 zur DS 6/2019 (551.7 KB)
Abwägungstabelle

Anlage 1a zur DS 6/2019 (Nachtrag) (47.2 KB)
Abwägungstabelle

Anlage 2 zur DS 6/2019 (1.1 MB)
Planzeichnung

Anlage 3 zur DS 6/2019 (8.6 MB)
Begründung

Anlage 4 zur DS 6/2019 (9.4 MB)
Umweltbericht

Anlage 4a zur DS 6/2019 (502.3 KB)
Karten zum Umweltbericht

Anlage 4b zur DS 6/2019 (409.2 KB)
Karten zum Umweltbericht

Anlage 5 zur DS 6/2019 (628.2 KB)
Vorhaben- und Erschließungsplan

Anlage 6 zur DS 6/2019 (4.3 MB)
Verträglichkeitsanalyse

Anlage 7 zur DS 6/2019 (14.9 MB)
Verkehrstechnische Untersuchung 

Anlage 8 zur DS 6/2019 (10.2 MB)
Schalltechnische Untersuchung

zurück Seitenanfang Seite drucken