Dierket zum Seiteninhalt Dierket zum Seitenmenü Dierket zum Hauptmenü
Wassertemperatur im Seebad: 20°C    Logo Uckermark   

Bekanntmachung der Stadt Prenzlau

über die öffentliche Auslegung des 2. Entwurfs des fortgeschriebenen Flächennutzungsplans mit integriertem Landschaftsplan der Stadt Prenzlau

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Prenzlau hat am 08.03.2018 den Abwägungs- und 2. Entwurfsbeschluss zum Flächennutzungsplan mit integriertem Landschaftsplan (Fortschreibung 2. Entwurf) für das Gemeindegebiet Stadt Prenzlau gefasst und den 2. Entwurf des Flächennutzungsplanes mit integriertem Landschaftsplan zur öffentlichen Auslegung bestimmt.

Für das Stadtgebiet der Stadt Prenzlau existieren der wirksame Flächennutzungsplan für den Gebietsstand der Stadt Prenzlau vor der Gemeindegebietsreform im Jahr 2001 und Teil-Flächennutzungspläne für die Gebiete des ehemaligen Amtes Prenzlau-Land, die vor der Gemeindegebietsreform noch nicht zu Prenzlau gehörten.

Mittlerweile haben sich wichtige Fachplanungen überholt sowie wirtschaftliche und gesellschaftliche Rahmenbedingungen geändert. Um den geänderten Rahmenbedingungen Rechnung zu tragen, stellt die Stadt Prenzlau den Flächennutzungsplan neu auf. Mit Aufstellung des Flächennutzungsplans sollen die wirksamen Teil-Flächennutzungspläne sowie Teil-Landschaftspläne im Gemeindegebiet geändert und zu einem Gesamtplanwerk zusammengeführt werden. Im Zuge des Aufstellungsverfahrens zum Flächennutzungsplan der Stadt Prenzlau wird entsprechend auch die Landschaftsplanung für das gesamte Stadtgebiet aktualisiert und in den Umweltbericht zum Flächennutzungsplan integriert.

Als Zwischenergebnis der mit dem Aufstellungsbeschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 18.09.2014 eingeleiteten Planung liegt der 2. Entwurf des fortgeschriebenen Flächennutzungsplans der Stadt Prenzlau samt Begründung und Umweltbericht mit integriertem Landschaftsplan mit Stand vom Januar 2018 vor.

Der räumliche Geltungsbereich des Flächennutzungsplanes umfasst das gesamte Stadtgebiet mit ca. 14,2 km², mit der Stadt Prenzlau und den zugehörigen Orts- und Gemeindeteilen:

  • Blindow
  • Dauer
  • Dedelow mit Ellingen und Steinfurth
  • Güstow mit Mühlhof
  • Klinkow mit Basedow
  • Schönwerder
  • Seelübbe mit Augustenfelde, Dreyershof und Magnushof
  • Alexanderhof mit Bündigershof und Ewaldshof
  • Stegemannshof
  • Wollenthin

Der 2. Entwurf des fortgeschriebenen Flächennutzungsplans wird mit Begründung und Umweltbericht mit integriertem Landschaftsplan sowie den nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen gemäß § 4a Abs. 3 BauGB i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB vom 10.04.2018 bis einschließlich 18.05.2018 in der Stadtverwaltung Prenzlau, Amt für Bauen, Stadt- und Ortsteilentwicklung, Haus 2, Am Steintor 4, 17291 Prenzlau öffentlich ausgelegt.

Gemäß § 4a Abs. 3 S. 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass Stellungnahmen nur zu den geänderten oder ergänzten Teilen abgegeben werden können. Folgende Änderungen bzw. Ergänzungen wurden im 2. Entwurf vorgenommen:

  1. Anpassung der Bauflächen nördlich und südlich des Neustädter Damms aufgrund der starken Nachfrage an Bauflächen in diesem Bereich
  2. Ersetzung des NSG „Stromtal‘“ durch das neu festgesetzte NSG „Boitzenburger Tiergarten und Strom“
  3. Anpassung der Baufläche im OT Seelübbe im Bereich Am Seelübber See Nr. 15-17, 19-21 und 23a
  4. Änderung der Darstellung von Wohnbaufläche zur gemischten Baufläche im Bereich des „Dänischen Bettenlagers“ in der Brüssower Alle Ecke Grüner Weg
  5. Verringerung der dargestellten Wohnbaufläche nördlich der Straße Am Rohrteich aus erschließungsbeitragsrechtlichen Gründen
  6. Anpassung der gemischten Baufläche zwischen der Stettiner Straße und der Triftstraße bis an das dargestellte SO Erneuerbare Energien und damit Verringerung des dargestellten Gewerbegebiets an der Triftstraße
  7. Ausweisung der Zuwegung zu den Kleingärten nördlich der Platanenallee als Kleingartenfläche
  8. Änderung aller Mischgebietsflächen ohne rechtsverbindliche Festsetzung in einem BP in gemischte Bauflächen (betroffen: 13 Bereiche)
  9. Änderung der Darstellung der Achtungs- und Sicherheitsabstände
  10. Anpassung der Fläche der Sondergebiete Wind im Windeignungsgebiet Schenkenberg
  11. Neuordnung und Anpassung  der potenziellen und bestehenden Kompensations-maßnahmen

Der 2. Entwurf des Flächennutzungsplans der Stadt Prenzlau samt Begründung und Umweltbericht mit integriertem Landschaftsplan ist zusätzlich im Internet unter 

http://www.bk-landschaftsarchitekten.de/beteiligungen.html

kostenfrei abrufbar. Für Rückfragen stehen zur Verfügung:

das beauftragte Büro Knoblich, Landschaftsarchitekten BDLA/IFLA
Heinrich-Heine-Straße 13, 15537 Erkner
Telefon (03362) 88361-0, Fax (03362) 88361-59
E-Mail info@bekanntmachungbk-landschaftsarchitekten.de

die Stadt Prenzlau, Sachgebiet Stadtplanung

Am Steintor 4
17291 Prenzlau
Telefon (03984) 75333 oder 75334
E-Mail stadtplanungbekanntmachung@prenzlau.de 

Stellungnahmen können von jedermann während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Auskunft wird während folgender Dienstzeiten gegeben:

Zeit:                       montags bis donnerstags von 07.00 Uhr bis 18.00 Uhr und
                              freitags von 07.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Information: Haus II, Zimmer 005 oder 002, Tel. 03984/75333 oder 75330
                              montags, mittwochs und donnerstags von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
                              dienstags von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr
                              freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr 

(außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung)

Es wird gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2, Halbsatz 2 i.V.m. § 4a Abs. 6 BauGB darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können. Zusätzlich wird gemäß § 3 Abs. 3 BauGB darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Absatz 3 Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes (UmwRG) in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Absatz 2 des UmwRG gemäß § 7 Absatz 3 Satz 1 des UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind für den 2. Entwurf des fortgeschriebenen Flächennutzungsplans mit integriertem Landschaftsplan der Stadt Prenzlau verfügbar: 

Im Rahmen des Umweltberichts mit integriertem Landschaftsplan:

  • Schutzgut Boden

Informationen zur Entstehung und Verbreitung der Böden, zu Bodentypen, zur natürlichen Bodenfruchtbarkeit, zum Biotopentwicklungspotenzial, zum Wasserspeichervermögen des Bodens, zur Filter-, Puffer-, und Transformatorfunktion für Schadstoffe, zur Archivfunktion des Bodens, zur Empfindlichkeit der Böden, zur Bodenversiegelung, zu Bodenaufschüttungen und –abtragungen, zur Bodenverdichtung, zur Bodenerosion, zur Änderung des Wasserhaushalts der Böden, zur Schadstoffbelastung der Böden

  • Schutzgut Wasser

Informationen zur hydrogeologischen Gliederung, zu Grundwasserleitern, Grundwasserkörpern und zum Grundwasserflurabstand, zur Trinkwasserversorgung, zu Vorbelastungen durch Straßenverkehr, Land- und Forstwirtschaft, Altlasten, Gewässerausbau und –begradigung, Gewässerunterhaltung, Einleitungen (Abwasser) und Entnahmen, zur Grundwasserqualität und Grundwasserneubildungsrate, zur Struktur- und Gewässergüte von Stand- und Fließgewässern, zur Empfindlichkeit gegenüber Bodenversiegelung, Verschmutzung Schadstoffeinträgen und technischen Veränderungen der Gewässerstruktur

  • Schutzgut Klima/Luft

Informationen zum Groß-, Regional- und Lokalklima, zu Belastungs-, Ausgleichs- und Entlastungsräumen (Frisch- und Kaltluftentstehungsgebiete), zu lufthygienischen Belastungen, zu Flächen mit allgemeiner und besonderer klimatischer Bedeutung, zum Schadstoffeintrag in die Luft und zu Beeinträchtigungen der klimatischen Ausgleichsfunktion

  • Schutzgut Arten und Biotope

Informationen zum Bestand an Biotoptypen im Plangebiet anhand der flächendeckenden Biotop- und Landnutzungskartierung im Land Brandenburg (BTLN) – CIR-Biotoptypen 2009, zur Biotoptypenbewertung, zur Empfindlichkeit gegenüber anthropogen bedingten Wirkungen, zum Bestand an Säugetieren, Vögeln, Amphibien und Reptilien, Fischen und Rundmäulern, Insekten, Weichtieren und der Flora, zu Vorbelastungen durch Land-, Forst- und Wasserwirtschaft, Straßenverkehr, Siedlungen und Infrastruktur, zu invasiven gebietsfremden Arten

  • Schutzgut Landschaft und Erholung

Informationen zum Bestand an Landschaftsräumen, zur landschaftlichen Erholungsnutzung, zu Vorbelastungen durch Siedlung/Gebäude, Leitungstrassen, Windenergieanlagen und Verkehrsinfrastruktur, zur Ästhetik der Landschaftsräume (Vielfalt, Naturnähe, Eigenart), zur landschaftlichen Erholungseignung, zur Empfindlichkeit gegenüber visuellen Beeinträchtigungen, Lärm- und Geruchsbelastungen

  • Schutzgut Mensch einschließlich der menschlichen Gesundheit

Informationen zu Lärmimmissionen vom übergeordneten Straßennetz, der Fernbahnstrecke Berlin-Stralsund, von Gewerbe- und Industriegebieten, Windparks und landwirtschaftlichen Betrieben, zur potentiellen Schadstoffbelastung des Grundwassers durch Altlasten, zu Luftbelastungen, zu elektromagnetischen Belastungen durch Sendeanlagen und Hochspannungsfreileitungen, zur Beeinträchtigung von Naherholungsgebieten

  • Kultur- und Sachgüter

Informationen zu Bau, Kultur- und archäologischen Denkmalen (Bodendenkmale), zu bebauten Siedlungsbereichen, zu Verkehrsinfrastrukturelementen (öffentliches Straßennetz, Bahnanlagen) und Freileitungen zur Elektrizitätsversorgung, zu Vorbelastungen durch lufthygienische Belastungen aus Industriebetrieben und Straßenverkehr, durch Erschütterungen des Schwerlastverkehrs, die Ausbreitung andersartiger Flächennutzung und die Flächenzerschneidung, zur Bedeutung der Kultur- und Sachgüter für die Allgemeinheit, zur Empfindlichkeit gegenüber direkten (Flächeninanspruchnahme) und indirekten (nachteilige Klimaeinflüsse) Beeinträchtigungen

umweltbezogene Stellungnahmen:

  • Landesamt für Umwelt – Abteilung technischer Umweltschutz 1 und 2 (06.01.2017 und 05.10.2017))

Hinweise zu Nutzungskonflikten im Bereich von Gemengelagen und Empfehlung zur Zuordnung von Bauflächen, der Vermeidung von Nutzungskonflikten bzw. der Darstellung als Flächen für Vorkehrungen zum Schutz gegen schädliche Umwelteinwirkungen, Hinweise zu Auswirkungen schwerer Unfälle im Sinne der Richtlinie 2012/18/EU, Hinweise zur Lärmkartierung/Lärmaktionsplanung

  • Landesamt für Umwelt – Abteilung Wasserwirtschaft 1 und 2 (06.01.2017)

Hinweise zu Wasserschutzgebieten, Hinweise zu Grund und Oberflächenwassermessstellen, Hinweise zu Hochwasser-Risikogebieten

  • Landesbüro anerkannter Naturschutzverbände GbR (14.12.2016)

Hinweis zur Ausweisung einer Mischgebietsfläche im Gemeindeteil Mühlhof

  • Landkreis Uckermark, Landwirtschafts- und Umweltamt (08.02.2017)

Hinweise zum Vorkommen des Bibers im Plangebiet, Hinweise zu von der unteren Naturschutzbehörde erhobenen Angaben zu Vögeln, Säugetieren, Lurchen und Fledermausquartieren, Hinweise zur Aktualisierung des Altlastenkatasters

  • Landkreis Uckermark, Bauordnungsamt (21.12.2016)

Hinweise zum Bau- und Bodendenkmalschutz

  • Wasser- und Bodenverband „Uckerseen“ (12.01.2017)

Hinweise zu Gewässern 1. und 2. Ordnung im Plangebiet

Die genannten umweltbezogenen Stellungnahmen werden zusammen mit dem Flächennutzungsplan ausgelegt. 

Prenzlau, den 09.03.2018

Hendrik Sommer
Bürgermeister

 

Downloads

öffentliche Bekanntmachung 2 Entwurf Übersichtsplan (9.3 MB)

zurück Seitenanfang Seite drucken